Arbeit ist Leben

Arbeit ist viel mehr als nur Erwerbsarbeit – da gibt es eine Vielzahl an unterschiedliche Formen von der man nicht wirklich leben kann.
z.B.: Selbständigkeit, Minijob/geringfügige Beschäftigung, Zeitarbeit, Leiharbeit, Praktikum

Die aller wichtigsten Arbeiten erhalten jedoch überhaupt keinen Lohn, wie zum Beispiel: HausarbeitKindererziehung
oder das Ehrenamt:
– Katastrophenschutz,
– Gemeinderatsmitglieder,
– Schöffen,
– Handelsrichter und andere ehrenamtliche Richter,
– Laienrichter,
– Schiedsleute,
– gerichtlich bestellte Betreuer,
– Diakon,
– Kirchenpfleger,
– Helfer bei allgemeinen Wahlen und Volkszählungen,
– Mitglieder von Betriebsräten,
– Personalräten,
– Mitarbeitervertretungen und Jugend- und Auszubildendenvertretungen,
– Schwerbehindertenvertretung,
– Mitglieder im Jugendhilfeausschuss oder Anstaltsbeirat,
– Freiwilligen Feuerwehr,
– Delegierte,
– Vertreter und Referenten in berufsständischen Körperschaften,
– Sozialarbeit, insbesondere der offenen Jugendsozialarbeit,
– Mitläufer (bei Amtsbesuchen),
– Sterbebegleitung als Hospizhelfer,
– Telefonseelsorge und der Internetseelsorge,
– Besuchsdiensten für benachteiligte, sich in Krisen befindende oder eingeschränkte Menschen,
– Jugendarbeit, insbesondere in den Jugendverbänden,
– Aktivpate (etwa als Kinderpate, Lernpate, Familienpate oder Jobpate),
– als Schülerlotse,
– Amtsträger und aktive Mitglieder in einem Verein…. und viele andere Bereiche mehr.

Alleine in Deutschland arbeiten etwa 23 Millionen Menschen in einer Ehrenamtlichen Tätigkeit – sie Arbeiten ohne dafür Geld zu erhalten. In Österreich leisten 46 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren in irgendeiner Form Freiwilligenarbeit.

Hier zeigt sich sehr gut, das Menschen von sich aus gerne Arbeiten um sich in die Gesellschaft einzubringen, in Bereiche die wirklich Sinn machen.
Zu viel Arbeit führt unweigerlich zu Stress, zu zu vielen Überstunden und unnötiger Ausbeutung – welcher sehr oft Hauptgrund für schwere Erkrankungen sind die bis zum Tod führen können.

Darum auch die heutige Empfehlung:
Kündige deinen Job, bevor du stirbst.
Oder setze dich gleich für ein Bedingungsloses-Grund-Einkommen (BGE) ein, damit wir alle nur noch sinnvolle Tätigkeiten nachgehen können um so auch Zeit für unser Leben zu haben.

Written by Alexander Zirkelbach

Why are you for the Universal Basic Income UBI+?
Please complete the required fields.