Gleiche Chancen durch BGE

Ich bin für ein bedingungsloses Grundeinkommen weil es die Ungerechtigkeit zwischen Männern und Frauen mit Kindern lösen würde. Wenn man die Kinder zusammen großzieht wäre es endlich möglich dass beide Elternteile gleich wenig arbeiten, oder dass sich einer wieder voll um die Kinder kümmern kann wenn er möchte. Und als Alleinerziehende müsste man nicht mehr Bittsteller beim Expartner, beim Chef oder beim Staat sein wenn das BGE auch für Kinder gilt. Auch könnte man sich jederzeit weiterbilden, denn Bildung ist teuer und auch das würde unserer Gesellschaft sicher gut tun.

Martina from Spittal

we need global solutions for global problems

Today we need global solutions for global problems. We need also a system wich is not able to be abused by people and institutions. Should be fair and take the stress from us all. An intelligenter finance and businesssystem than now wich is healtier for us and our planet.

Carina from Vienna

DAS UBI/BGE befreit vor Lohnsklaverei und Arbeitszwang

Das UBI hilft den Menschen, ihr Bestes zu geben. Sie müssen sich nicht mehr abrackern in sinnlosen Jobs, mit denen sie erst einmal das Geld verdienen, um ihre Rechnungen zu zahlen. Sie können sich gleich ihrer Berufung widmen und das tun, worin sie ihr größtes Potenzial sehen.

Des Weiteren befreit uns das BGE/UBI von der Lohnsklaverei. Sowohl in Österreich als auch in Deutschland können Behörden derzeit Menschen, die eine Arbeit nicht annehmen oder sich nicht bewerben wollen, bis auf 0 € kürzen. Das nützen vor allem Leiharbeitsfirmen, die am freien Markt schwer qualifiziertes Personal bekommen, um günstig an “human ressources” zu kommen. Ein BGE würde das beenden, weil niemand gezwungen wäre, sich in ungewollten Jobs zu prostituieren.

Martin from Klagenfurt

Durch ein Grundeinkommen würde die finanzielle Notsituation eingeschränkt

Weil ich denke das dadurch Armut und viele durch Stress bedingte Krankheiten eingeschränkt werden
In der heutigen Zeit gibt es viele Menschen die staatliche Hilfen in Anspruch nehmen müssen da sie unverschuldet krank geworden sind oder ihren Job verloren haben
Sie fühlen sich minderwertig und nutzlos in der Gesellschaft
Durch ein Grundeinkommen würde die finanzielle Notsituation eingeschränkt.
Viele Menschen arbeiten unmotiviert in unterbezahlten Jobs und werden dadurch krank
Die Angst vor Entlassungen ist bei vielen täglich präsent und wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus
Die Kosten für kranke Menschen steigen stetig an
Sicherlich wird das BGE nicht alles heilen können aber ich bin mir sicher das es für viele ein Neuanfang sein kann.

Heike from Neuwied

Freiheit und gesellschaftlicher Zusammenhalt

Ich bin für das BGE weil es mir persönlich die Freiheit gibt das zu arbeiten was mir Spaß macht und soviel wie nötig! Außerdem wird es die Gesellschaft wieder ganz nah zusammenbringen ohne Neid! Das Beste was der Menschheit passieren kann!

Andreas from Blieskastel

Wunderbare Idee

Also als ich heute zum ersten mal von diesem Grundeinkommen gelesen habe war ich echt überrascht was es so alles im Internet gibt.
Ich finde die Idee schon mal sehr gut, damit wären die leidigen Debatten um Hartz4 Bezieher und deren Familien endgültig beendet.
Ich verstehe noch nicht so genau wie das neue Geld dann in der Praxis funktionieren soll, aber finde diesen neuen Ansatz mal wunderbar, keine Zinsen und keine Steuern, das wäre mal was ganz wat andres.
Viel Erfolg dabei

Hermann from Wiesbaden

History Repeats Servitude

I think about UBI a lot. I hope it happens.
Strange how history repeats itself.

This morning I read an interesting tidbit (see the quote way down at the bottom) which could very well apply to those of us in modern society who have been excluded from the opportunity of gaining an education because we live in a region that sees fit to provide advanced education to only a select group.

“Ahh but Canadians are so well off because we are entitled to free education until we finish high school, grade 12, here in New Brunswick. You should be grateful, not complain. Think about the poor kids in Biafra or somewhere. Shut up and eat your crusts”

Yes, there was a time when high school education was enough. However, this is no longer the case. Without some sort of education or training beyond high school you are up S— Creek, or in polite, poli-correct double-speak, you face exclusion.

You cannot operate a small business because you have not sufficient resources. You watch as other small local businesses around you struggle to survive and shelves are no longer stacked with made-in-Canada products.

Something you need that is not available locally? Buy it online, they say. For that you need a credit card. Last time I checked, banks can refuse you a credit card. The reason? They don’t say? Might we be refused because we are not on their preferential list of acceptable people with whom they wish to do business?

The direct result of such exclusion is easy to see. You are invisible. Your name will not appear on any preferential list of people who qualify for decent jobs, housing, bank loans, insurance, mortgages, government grants, forgivable loans, credit cards and all those other little perks which are so taken for granted in today’s world.

Ahhhh yes, the quote that started me off on this morning’s little uncomfortable blurt.

Well, to finally get to the point, here is the quote, “Until they had emancipated themselves by individual or joint wealth, or in some other way, they appear to have lived very much on the sufferance of the clan. The majority of them remained poor and had little occasion or inclination for testing the scope or existence of their rights. It is probable that the condition of even these was not on the whole worse than that of modern agricultural labourers. Their position was one of rightlessness rather than slavery; they were tolerated rather than bound.

Source: https://www.libraryireland.com/Brehon-Laws/Bothachs.php

Margaret from Bathurst, New Brunswick, Canada

Unconditional basic income is lived charity

The UBI would solve social problems and make the world a fairer place. Many could finally become productive in the area they enjoy and would not have to accept jobs that mean nothing to them.
Unconditional basic income is lived charity. It is the trust and confidence that every person is wonderful deep within themselves and shares their personal potential with all of us. Unconditional Basic Income is your personal invitation to share your very best with all of us.

John from Alabama